UMWELTSCHUTZ

Schwalbenkommune

Ende Mai 2019 gründete sich eine Schwalbenkommune mit 20 Nestern an unserer Hauswand. Damit die Vögel sich wohlfühlen lassen wir täglich Wasser in eine Mulde auf dem Hof laufen. Hier können die Schwalben den Lehm für ihre Nester an mischen, trinken und ein Bad nehmen. Diese Gelegenheit lassen sich Bachstelzen und Spatzen natürlich auch nicht entgehen. An heißen Sommertagen herrscht hier reges Treiben .Da Schwalben als Standorttreu gelten, hoffen wir, dass alle Paare auch im nächsten Jahr wieder den Weg zu uns finden.

btr

 

 

 Maßnahmen zum Schutz des Kiebitz

Im Rahmen dieses Projektes sollen insbesondere Schutzmaßnahmen in der „normalen“ Agrarlandschaft erprobt werden, die geeignete Brutplätze schaffen und sich in den Arbeitsalltag der Landwirte integrieren lassen.

An typischen Standorten sowohl im Ackerbau als auch im Grünland werden Feldversuche durchgeführt. Hierzu gehört die Schaffung von Kiebitzinseln durch die Anlage einer einjährigen, 0,25–2 Hektar großen Bracheinsel durch Nichtbestellung auf Äckern bzw. die Anlage einer rund 0,5 Hektar großen gefrästen Fläche im Intensivgrünland. Außerdem sollen Maßnahmen zum Gelegeschutz sowie eine vorübergehende Bewirtschaftungsruhe zur Hauptbrutzeit der Kiebitze auf Äckern untersucht werden. Idealerweise sollen der Nutzen der Maßnahmen optimiert und die Kosten gesenkt werden, etwa durch die Orientierung an Geländesenken mit hohen Wasserständen. Die ausgewählten Schutzmaßnahmen haben mit der Frühjahrsbestellung 2015 begonnen und werden drei Jahre lang durchgeführt.

 

unspecified

Unsere Biotope
Oasen für Flora und Fauna

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Unser Biotop Kreienbrede

 

 

DSCI1157 (800x599)
Kanadagans mit Küken
DSCI0624 (800x600)
Neu angelegtes Biotop